Willkommen im CURSOR eKIOSK: Bitte bedienen Sie sich!

Hier finden Sie Anwenderberichte und Informationsmaterial rund um die CRM-Lösungen der CURSOR Software AG.

CURSOR ist seit mehr als 30 Jahren auf Software und Beratung für das Kunden- und Geschäftsprozessmanagement – CRM und BPM – spezialisiert. Mit Softwareentwicklung, Beratung, Softwareeinführung, Schulung und Support erhalten Sie ein umfassendes Leistungsspektrum aus einer Hand. Herausragendes Merkmal ist die Flexibilität der Anwendungen. Ob on-premise oder aus der CURSOR Cloud: Branchenspezifische und individuelle Anforderungen werden exakt abgebildet, Anpassungen können jederzeit umgesetzt werden.

Unternehmen der Energiewirtschaft (Produkte: EVI für Energieversorger, Stadtwerke und Energiedienstleister und TINA für Netzbetreiber), Banken und Finanzdienstleister sowie Dienstleistungs- und Industrieunternehmen (Produkt: CURSOR-CRM) profitieren so von exakt an ihren Anforderungen ausgerichteten Geschäftsprozessen.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuheiten und Highlights 2021.2

Vorstellung der Highlights der Version 2021.2 der CRM-Lösungen CURSOR-CRM, EVI und TINA.

Beschreibung Nach der

Beschreibung Nach der Installation können Produkt-Module - wie gewohnt - in der Admin-Konsole erstellt werden. Diese Module sind immer aktiv und immer gültig. Die Felder "Benutzerlizenzen", "aktiv", "Gültig bis" sind schreibgeschützt. Es können nicht mehrere Produktmodule als Lizenz hinzugefügt werden. Ist bereits ein Produkt-Modul zugewiesen, kann kein anderes Produkt-Modul hinzugefügt werden. Wurde ein Produkt-Modul zum Hinzufügen markiert, kann kein anderes Produktmodul selektiert werden. Produkt-Module können nur für CURSOR-CRM ausgestellt werden. Beim Wechsel der Version kommt eine Hinweismeldung und die Version wird auf CURSOR-CRM zurückgestellt, wenn ein Produktmodul bereits hinzugefügt wurde. Ist eine andere Version ausgewählt, sind keine Produktmodule in der Auswahl vorhanden. Es darf nur maximal 1 Produkt-Modul importiert und aktiviert werden. Es erscheint eine Fehlermeldung, wenn es trotzdem versucht wird, ein weiteres Produktmodul zu importieren. Eine Deaktivierung eines Produkt-Moduls ist nicht möglich. Beim Einspielen eines Produkt-Modules wird der System-Cache geleert, damit das Customizing des Modules aktiviert wird. Bei dem Update werden alle Entitäten, Relationen und Felder für die Module EVI, HELVIS und INHOUSE angelegt. Das Standard-Datenmodell ist in allen Produkten identisch. Im Windows Client wie auch für den Web Client konnte in der configuration.bat bzw. standalone.conf(.bat) der Applikationsname festgelegt werden. Hierzu steht die Einstellung APPLICATION_VERSION_NAME zur Verfügung. Gültige Werte sind hier: CURSOR-CRM, EVI, TINA, HELVIS, INHOUSE. Es sind nur noch die obigen Werte analog zum Web Client gültig. Der Applikationstitel kann weiterhin frei vergeben werden. Der Applikationsname bestimmt verschiedene Meldungstexte in der Anwendung, die MyCRM Beschriftung (MyCRM, MyEVI, MyTINA, MyHELVIS) sowie das Verhalten der Links (CARMEN://, EVIJET://, HELVIS://, INHOUSE://) und Splashscreens. Ebenfalls wurden verschiedenste Standard-Workflows in Standard- Prozesse überführt, deren Logiken in der Skript-Bibliothek hinterlegt sind und übersteuert werden können. Weitere Details zur Konsolidierung finden Sie in der Update-Dokumentation. Highlights CURSOR-CRM Version 2021.2 | Autor: Dariusz Marek |Datum: 05.11.2021 | 10

7. Import und Export von vCard-Dateien Visitenkarten automatisiert anlegen vCards sind elektronische Visitenkarten, die als Dateien einen standardisierten Inhaltstyp (MIME- Type) haben. Dank neuen Skriptmethoden können Ansprechpartner-Daten zu vcard-Dateien konvertiert oder aus vcard-Dateien Ansprechpartner angelegt werden. Der Import oder Export können automatisch erfolgen. Für korrekte Zuordnung der Ansprechpartner-Daten sorgt der Mapping-Mechanismus zwischen dem vcard-Eintrag und dem CRM-Feld. Es ist möglich, durch Skripte größere Mengen von vCards aus Ihrem CRM zu erstellen oder mehrere Ansprechpartner aus verfügbaren vCards neu anzulegen. Abbildung: vCards in CURSOR-CRM Nutzen vCards können automatisiert in Ihr CRM-System importiert oder Ansprechpartner in das vcard- Format exportiert werden. In der Praxis sind zahlreiche Einsatz-Szenarios denkbar: z.B. Mitarbeiter in der Ansprechpartner-Funktion bekommen Ihre Daten im vCard-Format für die Weitergabe an Kunden oder andere Geschäftspartner. Beschreibung Es werden folgende Attribute gesetzt: 1. ADR: Hauptadresse des Ansprechpartners 2. BDAY: Geburtsdatum 3. CLASS: PUBLIC 4. EMAIL: Mailadresse 5. FN (Fullname): 6. GENDER: 7. KIND: individual | organization | group 8. LANG: Beispiel "de-DE" 9. N: 10. ORG: 11. PHOTO: 12. REV: 13. ROLE: 14. TEL;TYPE=CELL,WORK: der Haupttelekom 15. TEL;TYPE=VOICE,WORK: der Haupttelekom 16. TITLE: 17. URL: Highlights CURSOR-CRM Version 2021.2 | Autor: Dariusz Marek |Datum: 05.11.2021 | 11

EVI

TINA

Keine Tags gefunden...

Aktuelles