Willkommen im CURSOR eKIOSK: Bitte bedienen Sie sich!

Hier finden Sie Anwenderberichte und Informationsmaterial rund um die CRM-Lösungen der CURSOR Software AG.

CURSOR ist seit 30 Jahren auf Software und Beratung für das Kunden- und Geschäftsprozessmanagement – CRM und BPM – spezialisiert. Mit Softwareentwicklung, Beratung, Softwareeinführung, Schulung und Support erhalten Sie ein umfassendes Leistungsspektrum aus einer Hand. Herausragendes Merkmal ist die Flexibilität der Anwendungen: Branchenspezifische und individuelle Anforderungen werden exakt abgebildet, Anpassungen können jederzeit umgesetzt werden.

Unternehmen der Energiewirtschaft (Produkte: EVI für Energieversorger, Stadtwerke und Energiedienstleister und TINA für Netzbetreiber), Banken und Finanzdienstleister sowie Dienstleistungs- und Industrieunternehmen (Produkte: CURSOR-CRM Web und CURSOR-CRM) profitieren so von exakt an ihren Anforderungen ausgerichteten Geschäftsprozessen.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Netzprozesse clever in Schwung bringen

  • Text
  • Prozessmanagement
  • Netzmanagement
  • App
  • Geonalyse
  • Tina
  • Netzbetreiber
  • Netzpraxis
  • Energieversorgung
Komplexe Geschäftsprozesse vereinfachen und die Digitalisierung vorantreiben – dieses Ziel verfolgt Halle Netz sowohl strategisch als auch operativ. Deshalb setzt das sachsen-anhaltinische Unternehmen seit 2011 auf die Prozessmanagement-Lösung TINA der CURSOR Software AG. Lesen Sie im Beitrag, wie die Software den VNB dank ausgefeilter Gestaltungsmöglichkeiten, App-Integration und Geoanalyse unterstützt. Der Artikel ist in Ausgabe 7/8 2021 der Fachzeitschrift netzpraxis (www.energie.de/netzpraxis) erschienen.

np Fachthema CRM Die

np Fachthema CRM Die Energieversorgung Halle Netz GmbH ist Betreiber des Strom-, Erdgas- und Fernwärmenetzes der Stadt Halle. Rund 330 Mitarbeiter sorgen täglich für einen reibungslosen und sicheren Netzbetrieb. Als softwaretechnischer Dreh- und Angelpunkt maßgeblich verantwortlich ist ein Tandemverbund aus dem Energielogistiksystem BelVis der Aachener Kisters AG und TINA aus dem Hause CURSOR. Basis für TINA ist ein leistungsfähiges Prozess management auf Grundlage einer weitverbreiteten Customer- Relationship-Management-Anwendung, kurz CRM. TINA bildet gesamte Prozesskette ab »Als stammdatenführendes System ermöglicht uns die CURSOR-Lösung die Abbildung der gesamten Prozesskette – vom Hausanschlussverfahren über die Geräteverwaltung bis hin zum Netznutzungsmanagement. Automatisierte Workflows führen die Mitarbeiter Schritt für Schritt durch die Prozesse. So können wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und sowohl Fehler vermeiden als auch Zeit einsparen«, erläutert Ralf-Gerwald Dölle, Sachgebietsleiter Energiedatenmanagement. Mobiles Management von Aufträgen Ideal ist, wenn für die Mitarbeiter jederzeit und überall Zugriff auf die Geschäftsprozesse möglich ist. Dies wurde über die für Smartphone und Tablets optimierte CURSOR-App erreicht, mit der das mobile Manage ment von Aufträgen im Zähl- und Messwesen problemlos möglich ist. Ein besonderer Clou: die Verknüpfung der Geoanalyse-Funktion und der Liegenschaften. Über die grafische Darstellung per digitaler Landkarte kann der Disponent auf den ersten Blick erkennen, ob, wo und welche Geräteaufträge zu erledigen sind. Im Anschluss kann er für die Monteure eine optimierte Route planen, damit diese Zeit und Geld einsparen und zugleich möglichst klimaschonend unterwegs sein können. Rund 330 Mitarbeiter sorgen täglich für einen reibungslosen und sicheren Netzbetrieb bei Halle Netz Die übersichtliche Darstellung per Multiboard und Pivot-Kachel erleichtert gleichermaßen die Auftrags-Koordination. Sprechen statt schreiben: Sprachsteuerung bringt Effizienz Mit der integrierten Sprachsteuerung können Techniker unkompliziert Kunden- oder Montageberichte zu den Aufträgen diktieren und beispielweise den Zählerwechsel direkt im CRM mit einem Foto dokumentieren. Die Informationen werden direkt an TINA übertragen und sorgen für schnellere Reaktionszeiten sowie optimierte Arbeitsabläufe. Die Verschlüsselung sorgt für eine sichere Verbindung. »Ist vor Ort mal keine Internetverbindung vorhanden: kein Problem. Die neue Favoritenfunktion ermöglicht das Arbeiten im Offline- Modus. Dazu markieren unsere Mitarbeiter die gewünschten Datensätze als Favorit, sodass diese im Gerätespeicher verschlüsselt abgelegt werden und zur Weiterverarbeitung bereitstehen, sobald erneut eine Internetverbindung besteht«, berichtet Dölle. Infoboards und Cockpits informieren auf einen Blick Dabei profitieren die Nutzer von der einfachen Navigation in den CRM-Clients: Favoriten, die die Anwender gewählt haben, finden sie sofort auch in ihrer App. Gleichzeitig werden über die App ihre im CRM-System eingestellten Informa tionsgrafiken überall eingeblendet. Damit haben alle Mitarbeiter des Unternehmens die Kennzahlen immer im Blick und profitieren von mehr Transparenz. »Auch die Administration der CURSOR-App ist simpel, denn sie erfolgt zentral. Eine Basis-Konfiguration kann der Administrator mühelos an alle Nutzer verteilen. Auch der weitere Konfigurationsaufwand ist leicht überschaubar, sodass die Nutzer ihre App eigenständig nach ihren Wünschen einrichten können«, betont Jürgen Heidak, Vorstand Software und Beratung bei CURSOR. Dreh- und Angelpunkt von Hausanschlüssen und vielen weiteren Geschäftsprozessen Doch TINA ist auch bei zahlreichen weiteren Geschäftsprozessen von Halle Netz der Dreh- und Angelpunkt. Das gilt auch für das Hausanschlussverfahren. Hier findet in der CRM-Lösung die Pflege der technischen Daten zu Netzanschlüssen, einschl. Erzeugungsanlagen, Speicher, Ladesäulen, Aktivitäten wie Wartungen/Kontrollen, Messprotokolle, Regler und Strömungssicherungen. Aufgrund automatisierter Workflows und Prozesse werden auch hier Fehler minimiert und Zeit gespart. »Der Workflow startet bei uns mit der Erfassung des jeweiligen Vorgangs 2 np SONDERDRUCK NR. 18417 | Jg. 60 (2021), Heft 7-8/2021

und führt über die Prüfung der Netz erweiterung, der Planung und Implementierung der technischen Daten bis zur Erstellung der Angebote und des Netzanschlussvertrages«, erklärt Dölle. Integration mit SAP IS-U von besonderer Bedeutung Nach dem Datenaustausch mit SAP gilt es, die Daten rund um die Bauausführung sowie weitere technische Informationen in TINA zu vervollständigen. Nach Buchung der tatsäch lichen Kosten im SAP startet das CRM die technische Fertigmeldung. Es folgt das Einzeichnen der Änderungen im GIS und die Rechnungslegung an den Kunden im SAP. Nach Meldung des Zahlungseingangs aus SAP heraus gibt TINA den Hausanschluss zum Zählereinbau frei und versendet die kaufmännische Fertigmeldung an die Anlagebuchhaltung. Stärken bei Netznutzungsmanagement ausspielen Auch beim Netznutzungsmanagement spielt Halle Netz die TINA- Stärken voll aus. Denn im CRM werden die Verträge zu Lieferanten, Bilanzkreisverantwortlichen usw. administriert. Ein typischer Workflow wird initiiert, sobald ein Lieferant den Beginn, das Ende oder Änderungen einer Geschäftsbeziehung meldet. In diesem Fall startet TINA automatisch mit einer Prüfung bzw. Per Geoanalyse-Funktion lassen sich Partner, Kunden und Lieferanten auf einer digitalen Landkarte im CRM darstellen Auch zu disponierende Aufträge sind für Techniker jederzeit im CRM einsehbar np SONDERDRUCK NR. 18417 | Jg. 60 (2021), Heft 7-8/2021 3

EVI

TINA

Prozessmanagement Netzmanagement App Geonalyse Tina Netzbetreiber Netzpraxis Energieversorgung

Aktuelles